Zwönitzer Grundschule erhält neue Außenanlagen

Seit dem 1. Juni verfügt die Goethe-Grundschule in Zwönitz über einen neuen Hortanbau. Im nächsten Schritt sollen nun die Außenanlagen für 415.000 Euro erneuert werden.

Zwönitz.

Derzeit nutzen 207 Kinder beinahe täglich die Außenanlagen der Goethe-Grundschule in Zwönitz. Allerdings finden sie hier bislang nur wenige Spielmöglichkeiten vor. Zudem fehlen auch ausreichend Sitzgelegenheiten oder größere befestigte Areale. "Deshalb besteht der Wunsch, der vor allem von der Lehrerschaft und den Hortmitarbeitern stammt, nach einer Sanierung der Außenanlagen", berichtet die Leiterin des Horts "Goethe-KidZ", Anja Seidel.

"Der Förderantrag für das Projekt wurde bereits gestellt", sagt der Hauptamtsleiter der Stadt Zwönitz, Christian Bienert. Die geplanten Gesamtkosten werden sich auf rund 415.000 Euro belaufen. "Wir erhoffen uns eine 75-prozentige Förderung, sprich 311.000 Euro vom Freistaat Sachsen", erklärt der 36-Jährige. Die restlichen 104.000 Euro werden aus Eigenmitteln der Stadt bezahlt.

"Falls wir eine Fördermittelzusage bis Ende des Jahres erhalten, kann im Frühjahr des kommenden Jahres mit dem Bau begonnen werden", sagt Christian Bienert und ergänzt: "Es ist allerdings auch davon abhängig, wie schnell uns die entsprechenden Handwerker zur Verfügung stehen können." Mit dem Beginn des Schuljahres 2019/2020 sollen die Arbeiten schließlich abgeschlossen sein.

Die Außenanlagen der Grundschule bestehen aus zwei Gärten mit jeweils einer Fläche von 2700 und 1650 Quadratmetern. Während der größere Garten bereits eingezäunt ist, soll der Kleinere im Zuge der Umbaumaßnahmen auch eingezäunt werden, damit die Kinder dort ebenfalls gefahrlos betreut werden können. "Der kleine Garten erhält zudem einen neuen Tartanplatz, auf dem verschiedene Ballsportarten betrieben werden können. Damit kann er auch für den Schulsport genutzt werden", erklärt Anja Seidel. Weiterhin soll eine Rollerstrecke angelegt und eine Sprunggrube, ein Sandkasten sowie ein Klettergerät installiert werden. "Im großen Garten werden ebenfalls neue Spielgeräte aufgebaut, wie zum Beispiel eine Kletterturmanlage", sagt die 35-Jährige aus Bernsbach. Geplant sind zudem Spielhütten.

Einige Freiflächen der Außenanlagen werden neu gepflastert, damit die Kinder auch in der kalten Jahreszeit im Freien spielen können. "Ansonsten werden sie immer sehr dreckig, wenn die Wiesen beispielsweise voller Schlamm sind", erzählt Anja Seidel.

Weitere Sitzgelegenheiten sollen ebenfalls geschaffen werden, darunter Netzcouches und Jugendsitzbänke. "Des Weiteren wird ein neuer Schulgarten angelegt und ein Geräteschuppen gebaut", fügt die Hortleiterin an. Komplettiert wird das Projekt von weiteren Rettungswegen, die mit einem neuen Gebäudeausgang und dem Einbauen weiterer Gartentore geschaffen werden.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...