Ab dem 2. September wird gebaut

Neuhausener Straßen sollen saniert werden

Neuhausen.

Lange haben die Neuhausener darum gekämpft, jetzt geht es los: Ab 2. September sollen die kaputten Straßen im Ort saniert werden. Laut Bürgermeister Peter Haustein (parteilos) soll das Landesamt für Straßenbau und Verkehr (Lasuv) bis zum 15. August den Zuschlag an eine Baufirma erteilen. Die Bauarbeiten sollen demnach bis zum 25. Oktober 2019 abgeschlossen sein.

Nach Vorabsprachen zwischen Gemeinde und Lasuv stehe fest, dass in Teilabschnitten zuerst die Straße aus Richtung Schwartenberg in Richtung Sayda gebaut werden soll. Dann folge die Olbernhauer Straße aus Richtung Dittersbach bis zur ehemaligen Gaststätte "Zur Post". In den Oktoberferien werde laut Hau-stein der letzte Abschnitt bis Cämmerswalde in Angriff genommen. Bis zur Ferienzeit müsse dieser Abschnitt abgeschlossen sein, da sonst der Schulbusverkehr gefährdet sei, so der Bürgermeister. In der Zeit der Bauarbeiten seien Vollsperrungen nicht zu vermeiden. "Wir haben so für den Bau der Straßen gekämpft, dass wir jetzt für acht Wochen manche Unbequemlichkeit in Kauf nehmen müssen", appelliert Haustein an das Verständnis der Einwohner.


Seit Jahren ist bis auf die Brüxer Straße am maroden Straßennetz in der Erzgebirgsgemeinde nichts getan worden, sodass sich der Zustand der Fahrbahnen immer weiter verschlechterte. Der jüngste Winter tat sein Übriges. Mit Protesten haben Einwohner und Mitglieder des Gemeinderates für den Bau der Straßen gekämpft. Am 16. Mai dieses Jahres kam schließlich die Zusage vom Lasuv. Die Straßen sollen eine vier Zentimeter starke Deckschicht aus Asphalt erhalten. (gel)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...