Anzahl stationärer Patienten verdoppelt

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Erzgebirge.

Die Anzahl der stationär behandelten an Covid-19 Erkrankten hat sich im Vergleich zur Vorwoche verdoppelt. Das Landratsamt des Erzgebirgskreises vermeldete am Mittwoch 72 Patienten in den Krankenhäusern der Region. In der Vorwoche waren es 35 Personen. 14 der stationär Behandelten sind Fälle mit schwerem Verlauf. Mit 117 Corona-Neuinfektionen in den vergangenen 24 Stunden ist das Virus nunmehr bei 34.559 Personen festgestellt worden, teilte das Robert-Koch-Institut mit. Der Inzidenzwert im Erzgebirgskreis von 172,6 ist am Mittwoch der höchste im Freistaat Sachsen gewesen. Zudem wurden zwei weitere Todesfälle registriert, sodass 944 Menschen an und mit dem Virus gestorben sind. 1210 Personen befinden sich in Quarantäne. Coronafälle wurden in drei Pflegeheimen und neun Kindertagesstätten nachgewiesen. In nunmehr 68 von 166 Schulen sind Neuinfektionen zu verzeichnen. (mb)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.