Auktion: Ferienheim und Fabrik versteigert

Zwei Immobilien in Deutschneudorf haben neue Eigentümer

Deutschneudorf.

Zwei Immobilen in Deutschneudorf sind bei den Herbstauktionen der Sächsischen Grundstücksauktionen AG (SAG) versteigert worden. Dabei handelt es sich um die ehemalige Möbelfabrik an der Talstraße 52 und das ehemals als Ferienheim genutzte Gebäude An der Schweinitz 6.

Auf die neuen Eigentümer, zu denen noch keine Informationen bekannt sind, kommen unterdessen viele Arbeiten zu. Die Möbelfabrik liegt auf einem weitläufigen, rund 15.700 Quadratmeter großen Areal und besteht aus mehreren Gebäuden. Diese sind teilweise sehr marode. Lediglich eine Lagerhalle mit flachem Satteldach sei nutzbar, heißt es in der Objektbeschreibung. Alle weiteren Gebäude befinden sich in einem abrisswürdigen Zustand. Das Mindestgebot für die Immobilie betrug 19.000 Euro. Das Verkaufs- gebot lag schließlich bei rund 25.000 Euro.

Für das ehemalige Ferienheim An der Schweinitz 6 lag das Mindestgebot für das knapp 1000 Quadratmeter umfassende Areal samt Gebäude bei 5000 Euro, in der Auktion konnte mit einem Verkaufspreis von 13.000 Euro mehr als das Doppelte erzielt werden. Auch bei diesem Haus kommen zahlreiche Herausforderungen auf den neuen Besitzer zu: Das um 1800 errichtete Gebäude steht unter Denkmalschutz und gilt als asbestbelastet, heißt es in der Objektbeschreibung.

Insgesamt 100 Immobilien aus Mitteldeutschland wurden bei den Auktionen am 28. August in Dresden und am 30. August in Leipzig versteigert. Der Auktionserlös inklusive Nachverkäufen lag bei mehr als 5,3 Millionen Euro, teilte die SAG mit. Rund 400 Bieter und Gäste verfolgten die Versteigerungen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...