Auskunft zu plötzlichem Herztod

Ärztin am Zschopauer Klinikum berät am Telefon

Zschopau.

Die bundesweiten Herzwochen im November stehen dieses Jahr unter der Überschrift "Plötzlicher Herztod: Wie kann man sich davor schützen?". Das Klinikum Mittleres Erzgebirge beteiligt sich daran am Samstag mit einer Telefonaktion. Die Internistin und Kardiologin Dr. med. Katrin Zimmermann (56) wird dazu in der Zeit von 10 bis 12 Uhr Fragen beantworten. Wenn ein Patient ohne Symptome plötzlich verstirbt, kann das verschiedene Ursachen haben, sagt die Oberärztin am Zschopauer Krankenhaus. "Die meisten hatten lebensgefährliche Herzrhythmusstörungen. Manche versterben auch an einem Infarkt." Jedes Jahr erleiden in Deutschland laut der Deutschen Herzstiftung 65.000 Menschen den plötzlichen Herztod. Wichtig sei es, Vorzeichen zu erkennen und rechtzeitig zum Arzt zu gehen, sagt die Oberärztin. Schwindel und Herzschmerzen gehörten dazu. Dr. Zimmermann kann am Samstag auch Kontakte zu Selbsthilfegruppen vermitteln. So gibt es im Erzgebirgskreis mehrere Herzsportgruppen. Die Fachärztin für innere Medizin hat in Leipzig studiert und ist seit 1988 in ihrem Beruf tätig. Zuerst arbeitete sie im Thumer Krankenhaus, mit der Eröffnung des Klinikums kam sie 1997 nach Zschopau. (mik)

Dr. Zimmermann ist am Samstag von 10 bis 12 Uhr unter 03725 402070 zu erreichen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...