Autofahrer genötigt und geschlagen

Polizei sucht Zeugen eines Delikts im Straßenverkehr

Ehrenfriedersdorf.

Eine Anzeige wegen Körperverletzung und Nötigung im Straßenverkehr hat ein 27-Jähriger am 28. Juli bei der Polizei erstattet. Darüber informierte gestern die Polizeidirektion Chemnitz.

Der Mann gab an, an diesem Tag gegen 15.45 Uhr am Kreisverkehr B 95/Geyersche Straße zwischen Schönfeld und Ehrenfriedersdorf aus Richtung Annaberg-Buchholz unterwegs gewesen zu sein. Dort soll ein bisher unbekannter Audi-Fahrer aus Richtung Ehrenfriedersdorf mit hoher Geschwindigkeit und ohne anzuhalten in den Kreisverkehr eingefahren sein. Der 27-Jährige musste mit seinem VW scharf bremsen, um einen Unfall zu vermeiden. Beide Autos fuhren nach Geyer und weiter in Richtung Zwönitz. Der Audi- habe den VW-Fahrer mehrfach ausgebremst, zum Ausweichen und letztlich zum Anhalten gezwungen. In Zwönitz habe der unbekannte Mann bis zum Stillstand gebremst. Dort soll der Audi-Fahrer schließlich ausgestiegen, zum VW gelaufen sein und den 27-Jährigen geschlagen haben.

Noch ist unklar, ob es sich bei dem Täter um den 29-jährigen Fahrzeughalter des Audi handelt. Die Polizei sucht deshalb Zeugen, die Angaben zu dem Vorfall machen können. (rickh)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...