B 174: Langer Stau nervt Autofahrer

Wegen Straßenbauarbeiten in Hohndorf ist der Verkehr ins Stocken geraten. Als am Dienstagvormittag die Baustellenampel ausfiel, ging aus Richtung Marienberg nichts mehr.

Hohndorf.

Frust auf der Bundesstraße 174: Auf der viel befahrenen Transitstrecke durch den Erzgebirgskreis hat sich am gestrigen Dienstagvormittag ein kilometerlanger Stau gebildet. Schuld daran waren Arbeiten wegen der beiden stationären Blitzer in Hohndorf. Und eine defekte Baustellenampel.

Gegen 9.15 Uhr ging aus Richtung Marienberg gar nichts mehr. Der Stau reichte von Großolbersdorf bis Hohndorf. Wartezeit: rund 40 Minuten. Einige Autofahrer drehten daher bereits am Stauanfang vor Großolbersdorf am Lkw-Rastplatz um. Zeit sparen konnten sie damit aber nicht. Denn auf alternative Strecken Richtung Zschopau konnte quasi nicht ausgewichen werden. Grund: Vollsperrungen sowohl in Hopfgarten als auch in Großolbersdorf.

Verkehrsteilnehmer mussten sich daher am Vormittag in Geduld üben. Ursache für das Chaos auf der B 174 war eine ausgefallene Baustellenampel. Seit dem gestrigen Dienstag wird in Hohndorf der Straßenbelag vor den beiden stationären Blitzern erneuert. Der Asphalt muss dafür abgefräst werden. Deshalb kann der Verkehr aus beiden Richtungen nur über eine Spur rollen. Die ausgefallene Ampel verhinderte, dass Auto- und Brummifahrer gleichmäßig im Wechsel durch die Baustelle geführt wurden. "Man hatte das Gefühl, dass die mit dem größeren Auto oder die, die besser winken konnten, immer zuerst gefahren sind", berichtete Hohndorfs Ortsvorsteher Frank Gärtner, der selbst mit dem Auto im Stau stand. Polizei sei zwar vor Ort gewesen, den Verkehr geregelt habe sie aber nicht.

Wie das Landesamt für Straßenbau und Verkehr (Lasuv) auf Anfrage von "Freie Presse" mitteilte, ist die Baumaßnahme auf der B 174 in Hohndorf von der Bußgeldstelle des Erzgebirgskreises in Auftrag gegeben worden. "Kurz nach Beginn der Fräsarbeiten ist die Lichtsignalanlage ausgefallen", bestätigte Stefanie John, Pressesprecherin beim Landratsamt. Gegen Mittag sei der Defekt an der Baustellenampel behoben worden. Dadurch verkürzten sich Fahrzeugschlangen und Wartezeiten in beide Richtungen erheblich.

Geplantes Bauende sei Dienstag, 15. Oktober. "Zudem laufen Bemühungen, dass die Bauarbeiten bis zum Wochenende so weit fortgeschritten sein sollen, dass die Veranstaltung Rund um Zschopau ohne die Behinderung durch die Baustellen-Ampel durchgeführt werden kann", ergänzte Stefanie John.

Bewertung des Artikels: Ø 2 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...