Bau der Staatsstraße wird teurer

Marienberg.

Die Fahrbahnerneuerung der Staatsstraße 221 zwischen Marienberg und Großrückerswalde wird teurer als vom zuständigen Landesamt für Straßenbau und Verkehr (Lasuv) angegeben. "Freie Presse" berichtete am Dienstag, dass die schon mehrfach geflickte Schlaglochpiste unter Vollsperrung für 370.000 Euro einen neuen Belag erhalten soll. Nun werden in einer Mitteilung vom Lasuv die Kosten mit rund 459.000 Euro beziffert. An der Bauzeit ändert sich nichts: Die S 221 bleibt ab Montag bis einschließlich 25. Oktober komplett gesperrt. Am Freitag erfolgen bereits Vorbereitungen unter Vollsperrung. Zwischen Freitagabend und Montag, 6 Uhr, wird der Verkehr durch die Baustelle zwischenzeitlich kurz ermöglicht. (rickh)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...