Blumen zum Tag der Befreiung

Gedenkveranstaltung am Ehrenmal in Nennigmühle

Nennigmühle.

Am gestrigen Mittwoch ist am Ehrenmal in Nennigmühle der hier gestorbenen sowjetischen Kriegsgefangenen gedacht worden. Anlass war der 74. Jahrestag der Kapitulation Deutschlands und damit die Befreiung von der Nazidiktatur. Viele der 18 Anwesenden legten vor dem Ehrenmal Blumen nieder. "Wir erinnern uns heute an die Befreiung vom Hitlerfaschismus und gedenken der 96 Toten, die hier gestorben sind", sagte Kathleen Noack. Hans-Joachim Gruve erinnerte an die Leistungen der Sowjetarmee beim Sieg über Hitlerdeutschland im Zweiten Weltkrieg. Er vermisse ein klares Wort der Politik zu diesem Tag: "Nur ein Bundespräsident, Richard von Weizsäcker, bezeichnete diesen 8. Mai als Tag der Befreiung." Der 8. Mai 1945 sei ein Wendepunkt in der Geschichte gewesen und dürfe nicht in Vergessenheit geraten, mahnte der Marienberger Günther Albrecht. Veranstalter waren die Ortsverbände der Partei Die Linke in Marienberg, Zschopau, Olbernhau, Seiffen und Pockau-Lengefeld. (dit)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...