Brand im ehemaligen Gasthof Niederlauterstein

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Eigentümer spricht über Ursache

Niederlauterstein.

Der ehemalige Gasthof im Marienberger Ortsteil Niederlauterstein hat am Montag gebrannt. Festgestellt wurde das Feuer gegen 10.20 Uhr, sagte Manfred Schmitt. Er ist nach eigenen Aussagen seit rund fünf Jahren Eigentümer der Immobilie.

Schmitt konnte auch sofort eine Aussage zur Brandursache treffen. "Der Klassiker", meinte er. Eine Firma sei seit dem Morgen dabei gewesen, auf dem Anbau, dem ehemaligen Saal, Schweißbahnen aufzubringen. Dadurch entstand der Brand, so Schmitt.

Nach und nach hätten sich Flammen bis in den Dachstuhl des Hauptgebäudes durchgefressen, von wo aus sie dann nach draußen schlugen. In jenem Anbau sollte Wohnraum entstehen, so der Eigentümer. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Marienberg, Zöblitz, Pobershau, Lauterbach, Niederlauterstein und Rittersberg mit insgesamt 74 Kameraden. Die Polizei beziffert den entstandenen Sachschaden auf mehrere zehntausend Euro.

Auch Rettungsdienst und Polizei waren vor Ort. Laut Polizei wurde niemand verletzt. Der entstandene Schaden wird auf mehrere Tausend Euro geschätzt. Nach etwa anderthalb Stunden war der Brand gelöscht.

In dem Anbau sollte Wohnraum entstehen, so der Eigentümer. Nun dieser Rückschlag. Seit er den früheren Gasthof gekauft hat, sei er beim Sanieren, erklärte Schmitt. (tw)

Das könnte Sie auch interessieren

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.