Bundespolizei - Rumäne kann Strafe nicht zahlen

Reitzenhain.

Für einen rumänischen Staatsangehörigen hat die Reise am Montag in einer Justizvollzugsanstalt geendet. Wie die Bundespolizei gestern mitteilte, kontrollierten ihn Beamte gegen 21.45 Uhr in Reitzenhain. Gegen den 33-Jährigen lag ein Strafvollstreckungshaftbefehl der Staatsanwaltschaft Osnabrück wegen Trunkenheit im Verkehr vor. Da der Mann die Strafe in Höhe von 600 Euro und die fälligen Kosten in Höhe von 173,39 Euro nicht aufbringen konnte, wurde er in eine Justizvollzuganstalt eingeliefert. (bz)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...