Chef und Kollegen helfen Familie Seigert

Auch dank der Spenden des Olbernhauer Unternehmens zeichnet sich ab: Der Verein "Leser helfen" wird voraussichtlich den Herzenswunsch der beiden schwerbehinderten Pockauer erfüllen können.

Olbernhau/Pockau-Lengefeld.

Die Überraschung ist ihm deutlich anzusehen gewesen: Angesprochen auf die Spenden seines Arbeitgebers Zenner Ventilatoren Olbernhau sowie seiner Kollegen brachte Herbert Seigert aus Pockau kaum noch ein Wort heraus. "Ich hatte das nicht erwartet und freue mich sehr", sagte er und fügte an, dass er und seine Familie dankbar für die Hilfe seien. Genau 2270 Euro kamen dank der Sammelaktion zu dem ohnehin schon guten Spendenstand hinzu. Damit zeichnet sich ab: Aller Voraussicht nach wird sich der Herzenswunsch der Familie erfüllen.

Herbert Seigerts Frau Angela und Sohn Marian sitzen beide aufgrund ihrer schweren Behinderungen im Rollstuhl. Der 53-Jährige kümmert sich nach Kräften um beide. Dabei hat er die volle Unterstützung seines Arbeitgebers. So kann der Schweißer zeitiger gehen, wenn es zu Hause Probleme geben sollte. Herbert Seigert ermöglicht seiner Frau und seinem Sohn, dass ihr Alltag nicht ausschließlich durch die Krankheiten geprägt ist. Jedoch kommt er zunehmend an seine Grenzen. Das Familienauto ist zu klein.

Ein neuer Kleintransporter mit passender Rampe wird dringend benötigt. In ihn könnten künftig die beiden Rollstühle hineingeschoben werden. Das aufwendige Umheben von Angela und Marian Seigert auf die Fahrzeugsitze würde entfallen, wodurch die Familie mehr am Leben teilhaben könnte. Die Spendenaktion von "Leser helfen" hatte zuletzt eine enorme Resonanz erlebt. Zahlreiche Leser von "Freie Presse" gaben Geld. "Wir haben davon in der Zeitung gelesen", erklärte Wieland Nissel, der in der Firma als Schlosser arbeitet. Für die Kollegen sei es eine Selbstverständlichkeit gewesen, zu helfen, ergänzte Steven Baldauf, der bei Zenner Ventilatoren als Schweißer angestellt ist. Alle 62 Mitarbeiter hätten sich beteiligt. 720 Euro kamen zusammen. Firmeninhaber Ulf Zenner legte 2000 Euro obendrauf, sodass am Ende 2720 Euro auf das Konto von "Leser helfen" überwiesen werden konnten.

Ulf Zenner weiß, was er an Herbert Seigert hat. "Er arbeitet schon seit Anfang 2005 bei uns im Unternehmen und ist sehr zuverlässig", sagte der Geschäftsführer, der mit seiner Belegschaft Ventilatoren für den industriellen Bereich herstellt. "Was er darüber hinaus für seine Familie leistet, ist bemerkenswert." Es sei wichtig, Familien, die derartige Schicksalsschläge erleiden, zu unterstützen. Ulf Zenner: "Schließlich kann es jeden treffen."

Zum Spezial "Leser helfen"

Zum Spendenformular

Bewertung des Artikels: Ø 5 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...