Corona-Test in Stollberg zum Teil selbst zu bezahlen

Für eigene ambulant zu operierende Patienten übernimmt das Kreiskrankenhaus die Kosten der Untersuchung

Stollberg.

Nur Patienten von Ärzten, die sich zu ambulanten Operationen in das Stollberger Kreiskrankenhaus einmieten, müssen vor dem Eingriff einen negativen Corona-Test vorweisen und diesen auch selbst bezahlen. Darauf hat der Leitende Chefarzt Dr. Gregor Hilger am gestrigen Freitag hingewiesen: "Diese Untersuchung ist nach telefonischer Anmeldung in der Testambulanz unseres Hauses möglich."

Eigene Patienten des Kreiskrankenhauses Stollberg, die sich einer ambulanten Operation unterziehen müssen, würden dort zwei Tage vor dem Operationstermin auf eine mögliche Covid-19-Infektion untersucht. "Die Kosten dafür übernimmt das Krankenhaus", sagt Dr. Gregor Hilger.

Patienten, die die Notfall- oder Spezialsprechstunden nutzen, zum Röntgen kommen oder das Medizinische Versorgungszentrum aufsuchen, würden keinen entsprechenden Nachweis brauchen. "Sie dürfen jedoch keine corona-typischen Symptome aufweisen und auch keinen Kontakt zu Menschen mit dieser Krankheit gehabt haben", legt der Leitende Chefarzt dar. (mb)

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.