Covid-19-Fall in Wichernhaus

Ein Bewohner sowie ein externer Besucher der Werkstatt für Menschen mit Behinderung wurden positiv getestet.

Annaberg-Buchholz/Waldkirchen.

Die Anzahl an Corona-Neuinfektionen im Erzgebirgskreis steigt unvermindert an. Am gestrigen Dienstagnachmittag meldete das Landratsamt 25 neue bestätigte Covid-19-Fälle. Damit erhöhte sich die Gesamtzahl seit März auf 726 Personen.

Vor dem Hintergrund des Anstiegs bei den Neuinfektionen im Kreis während der vergangenen 7Tage (in Summe 80 positiv getestete Fälle), wurde der erste von drei Grenzwerten der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung überschritten, informiert André Beuthner, Sprecher des Landratsamtes. Konkret liege der Erzgebirgskreis bei der 7-Tage-Inzidenz bei einem Wert von 24 und damit über dem Grenzwert von 20 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen 7 Tagen. Das bedeutet, dass sämtliche Groß- und Sportveranstaltungen mit Publikum mit einer Besucherzahl von mehr als 1000 bis auf Weiteres untersagt sind. Diese Einschränkungen gelten solange, bis die Zahl der Neuinfektionen die Schwelle von 20 im Zeitraum von mehr als sieben Tagen wieder unterschreitet.

In der Einrichtung für Behinderte Wichernhaus in Waldkirchen sind unterdessen sowohl ein Bewohner des Wohnheims als auch ein externer Besucher der Werkstatt für Menschen mit Behinderung positiv auf das Sars-CoV-2-Virus getestet worden. Die Bewohner sowie ein Teil des Lehrerkollegiums, die als direkte Kontaktpersonen ermittelt wurden, wurden isoliert und werden gegebenenfalls noch unter Quarantäne gestellt. Die Maßnahmen zur Kontaktermittlung dauern noch an, so André Beuthner. Stand gestern sind demnach in beiden Einrichtungen 80 Personen als direkte Kontaktpersonen ermittelt worden.

Unterdessen werden an der Nexö-Oberschule Zschopau die Tests auf das Sars-CoV-2-Virus fortgesetzt. Hintergrund dafür sind die am gestrigen Dienstag kommunizierten 70 neuen Kontaktpersonen ersten Grades, die sich aus einem weiteren positiven Testergebnis im Lehrerkollegium ergeben hatten. Ebenfalls am Dienstag wurde dem Gesundheitsamt bekannt, dass bereits vier Schüler der Einrichtung positiv auf das Virus getestet wurden, informiert das Landratsamt. Ein weiterer Coronafall ist inzwischen auch am Schwarzenberger Gymnasium aufgetreten. (tw/bz)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.