Exot legt in acht Jahren noch mal mächtig zu

Gartenmeisterschaft: Volkmar Menzel freut sich riesig über die Blütenpracht, mit der sich sein Blattkaktus präsentiert. Mehr als 220 Blüten hat die Zählung seiner Schwiegertochter ergeben.

Lengefeld.

Volkmar Wenzel aus Lengefeld hat schon vor acht Jahren mit seinem Blattkaktus an der Gartenmeisterschaft teilgenommen. Damals trug der Exot 32 Blüten. Damit schaffte er es sogar unter die Preisträger.

Die Blütenpracht von damals ist allerdings gar nichts im Vergleich zu dem, was der Kaktus dieses Jahr bietet. Mehr als 220 Blüten prangen an den Blättern in verschiedenen Entwicklungsstufen. Voll ausgeprägt, schimmern sie ganz intensiv pink. Und damit bewirbt sich der Lengefelder erneut bei der Gartenmeisterschaft der "Freien Presse" und der Raiffeisen Handelsgenossenschaft Erzgebirge (RHG).

Die Blüte dauert bis in den Herbst hinein. Vor mittlerweile 16 Jahren hat Volkmar Wenzel den Kaktus von einem Kollegen geschenkt bekommen. Mittlerweile hat er schon mehrfach Absenker weitergegeben, die ebenfalls blühen.

Den Tipp von damals, den Kaktus nicht zu gießen, hat er bis heute befolgt. Lediglich ein bisschen Flüssigdünger gibt der Gartenfreund in den Boden. Den Winter verbringt die Pflanze im Keller. Wird es wieder wärmer, stellt Volkmar Wenzel sie nach draußen an ihren angestammten Platz. Dort hat der Kaktus den ganzen Tag über Sonne. "Anfangs sieht er aus wie Spinne und Fliegen. Da rechnet man eigentlich gar nicht mit so einer Blütenpracht", erklärt der 74-Jährige.

Für die nächste Saison sucht der Lengefelder einen neuen Besitzer für die Pflanze. "Das Hin- und Herräumen ist mittlerweile nicht mehr so einfach. Deshalb würde ich den Kaktus gern in vertrauenswürdige Hände geben", konstatiert Volkmar Menzel. Er selbst wird aber einen kleineren Absenker behalten, der dieses Jahr bereits 32 Blüten trägt.


Einfach anrufen!

Anmeldungen nimmt die "Freie Presse" in Marienberg, Töpferstraße 17 (Telefonnummer 03735 916513345 und per E-Mail unter der Adresse red.marienberg@freiepresse.de) sowie in Zschopau, Ludwig-Würkert-Straße 2 (Telefonnummer 03725 348413644 und per E-Mail unter red.zschopau@freiepresse.de) entgegen. Anmeldeschluss ist am 13. September dieses Jahres (Es gilt das Datum des Poststempels).

Die Teilnehmer der Gartenmeisterschaft erklären sich mit ihrer Anmeldung einverstanden, dass ihre Zusendungen kostenfrei veröffentlicht werden. Das gilt auch für Online-Publikationen. Bilder müssen Namen und Anschrift des Fotografen tragen und frei von Rechten Dritter sein.

Bei einer Prämierung dürfen Daten und Bilder an den Sponsor RHG Erzgebirge weitergegeben werden. Die Teilnehmerdaten werden mit Name, Anschrift, Datum und Gewinnspielbezeichnung ausschließlich zum Zweck der Ziehung der Gewinner dieses Gewinnspiels erhoben und gespeichert.

Nach der Ziehung und Benachrichtigung der Gewinner werden sämtliche Teilnehmerdaten gelöscht. Ausgenommen sind die Daten der Leser, deren Fotos veröffentlicht wurden. Diese müssen für die Dauer der handels- und steuerrechtlichen Aufbewahrungsfristen gespeichert bleiben. Eine Weitergabe an Dritte zu anderen Zwecken ist ausgeschlossen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...