Fahndungswoche im Grenzgebiet

Marienberg.

Die Bundespolizei hat im Erzgebirge eine Woche lang verstärkt entlang der Bundesstraßen zur Tschechischen Republik kontrolliert. Unterstützt von der mobilen Kontroll- und Überwachungseinheit aus Pirna, der Landespolizei, der Bundeszollverwaltung, der Fahndungsgruppe sowie der tschechischen Grenzpolizei zielten die Personen- und Fahrzeugkontrollen vorrangig auf die Bekämpfung der Urkunden- und Migrationskriminalität ab, heißt es in einer Mitteilung. Ein Haftbefehl wurde vollstreckt, sieben unerlaubt eingereiste Personen, eine Urkundenfälschung, ein Drogen- und zwei Verkehrsdelikte festgestellt. 196 Beamte und ein Polizeihubschrauber waren beteiligt. Die Einsätze dienen zur Gefahrenabwehr. Kontrollen sollen die Sicherheit im Grenzraum erhöhen, erklärt Oliver Scharun, Leiter der Bundespolizeiinspektion Chemnitz. (rickh)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...