Falsche Bescheide im Umlauf

Chemnitz/Marienberg.

Die Polizei warnt vor falschen Bußgeldbescheiden. Demnach kursieren derzeit E-Mails mit dem Absender der Brandenburger Polizei ("Zentraldienst der Polizei Brandenburg"). Die Empfänger werden darin aufgefordert, für einen angeblichen Geschwindigkeitsverstoß ein Bußgeld zu überweisen und über einen Link persönliche Daten anzugeben. Bereits vier Unternehmen in Chemnitz, Freiberg und Marienberg erhielten solche Mails und verständigten die Polizei. Die Beamten in Brandenburg ermitteln. Die Polizeidirektion Chemnitz empfiehlt, keine derartigen Bußgelder zu zahlen, in den Mails enthaltene Links nicht zu öffnen und stattdessen die Polizei zu informieren. (bz)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...