Forstrevier ausgezeichnet

Waldbewirtschaftung steht im Mittelpunkt

Hirschberg.

Das Revier Hirschberg im Forstbezirk Marienberg wurde als eines von 13 Beispielrevieren für eine integrative, naturgemäße Waldbewirtschaftung ausgezeichnet. Die Ernennung erfolgt für den Zeitraum vom 1. Januar 2021 bis 31. Dezember 2025, ist einer Mitteilung des Staatsbetriebes Sachsenforst zu entnehmen. Die Beispielreviere sollen demnach aufzeigen, wie integrative naturgemäße Waldbewirtschaftung umgesetzt werden kann, und sie sollen andere Forstleute für deren Realisierung motivieren. Sie sollen der Aus- und Fortbildung für Beschäftigte von Sachsenforst dienen, zudem stehen Workshops, Führungen und Exkursionen auf dem Programm.

Das Forstrevier Hirschberg unter der Leitung von Thomas Baader hat eine Größe von 1287 Hektar. Der Laubholzanteil beträgt rund 25 Prozent der Gesamtwaldfläche des Reviers und wird von der Rotbuche dominiert. In den vergangenen 20 Jahren wurde der Waldumbau zu stabilen Mischwäldern vorangetrieben, heißt es weiter. Ein ebenso großer Wert wurde auf die Wiederansiedlung der Weißtanne gelegt. (fp)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.