Gemeinderat startet mit einer Posse

Anlieger des Seiffener Wegs in Heidersdorf befürchten zu viel Verkehr auf der sanierten Straße. Nun muss sich das neugewählte Gremium erneut mit dem Thema befassen.

Heidersdorf.

Heftiges Kopfschütteln bei den Gemeinderäten hat eine Anfrage von Heidersdorfer Einwohnern an Bürgermeister Andreas Börner (PBI) hervorgerufen. Das Gemeindeoberhaupt möge prüfen, ob eine Straße im Ort gesperrt werden könne - kurz nachdem diese saniert wurde. Doch was steckt hinter dieser Anfrage?

Der Seiffener Weg in Heidersdorf war über Jahre hinweg eine der schlimmsten Holperpisten der Region. Zwischenzeitlich musste die Straße sogar auf Grund der Schäden gesperrt werden. Nachdem im Frühjahr die Fördermittel bewilligt wurden, konnte nun die Fahrbahn erneuert werden. Laut Bürgermeister Börner muss nur noch das Bankett auf beiden Seiten der Straße wieder hergestellt werden.

In die Freude über die Sanierung mischen sich indes bei einigen Anliegern auch Bedenken, dass der Verkehr auf der Straße überhand nehmen könnte. Diese Sorgen gipfelten nun in der Anfrage an den Bürgermeister, ob der Verkehr ganz von der Straße verbannt oder zumindest eingeschränkt werden könnte.

Einer möglichen Sperrung erteilte das Gremium eine Absage. Börner sprach sich lediglich dafür aus, den Seiffener Weg für Fahrzeuge mit einem Gewicht von mehr als 7,5 Tonnen zu sperren - Landwirtschaftsfahrzeuge ausgenommen. Auch das Aufstellen eines "Anlieger frei"-Schildes sei denkbar, obwohl sich solche Schilder meist als ineffizient erweisen würden, sagte Börner. Er werde beide Varianten bis zur nächsten Ratssitzung prüfen. Um überhaupt Einschränkungen an einer öffentlichen Straße vornehmen zu können, benötigt die Gemeinde jedoch die Zustimmung der zuständigen Verkehrsbehörde.

Anschließend standen Wahlen auf der Tagesordnung. Zum Stellvertreter des Bürgermeisters wurde Volkmar Berger gewählt. Dietmar Neubert und Danilo Zeise vertreten neben Andreas Börner die Kommune im Gemeinschaftsausschuss der Verwaltungsgemeinschaft Seiffen, Deutschneudorf und Heidersdorf.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...