Glosse : Heiße Modetrends

Das weltweite Datennetz ist schon manchmal etwas wunderlich. Da will der unbedarfte Internetnutzer die Lauterbacher Feuerwehr alarmieren, weil Kater Schnurri schon wieder auf den viel zu hohen Apfelbaum geklettert ist und sich nicht mehr nach unten traut. Doch was trifft er auf der Website an: Herrenmode.

Damit stellt sich alle Welt die Frage: Was ist da los in Lauterbach? Klar, es ist nur verständlich, dass auch der Feuerwehrmann beim Einsatz gut gekleidet sein will. Vielleicht hat ja Kater Schnurri keinen Besitzer, sondern eine Besitzerin und diese stellt sich als richtig heißer Feger heraus.

Können also die Feuerwehrmänner dank der neuen textilen Möglichkeiten seit Neuestem auswählen, ob sie das nächste Mal in Karohemden ausrücken, die Schutzhelme gegen hübsche Cowboy-Hüte tauschen und das Outfit mit trendigen Turnschuhen abrunden, sodass jeder Floriansjünger gleich ein paar Jahre jünger aussieht?

Inzwischen haben intensive Investigativ-Recherchen ergeben, dass die Internetseite in den USA angesiedelt ist und demzufolge nicht in Lauterbach. Damit steht fest: Die Feuerwehrleute präsentieren nicht etwa hippe Einsatzkleidung, sondern jeder Ottonormalverbraucher kann sich mit den Teilen eindecken. Kurz um: Es handelt sich um einen gewöhnlichen Shop.

Also werden die Einsatzkräfte wohl auch in Zukunft in ihren blauen Jacken und Hosen zu all den allzu übermütigen Kätzchen und Katern ausrücken und deren Besitzerinnen aus der Patsche helfen. Vielleicht ist ja nicht immer die ganz große Mode nötig. Eine gute Tat kann auch ganz sexy sein.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...