Grünes Licht für Naturschutzgroßprojekt im Erzgebirgskreis

Aue. Die "Bergwiesen und Moore des Kammbereichs von Satzung und Rübenau" auf Marienberger Flur sind vom Kreistag bei seiner Sitzung am Mittwochabend in Aue mit großer Mehrheit für ein Naturschutzgroßprojekt im Erzgebirgskreis ausgewählt worden.

Erweitert werden soll dieses Gebiet noch um die zwei Gemeinden Sehmatal und Crottendorf aus dem Fördergebiet "Offenlandverbund Elterlein bis Oberwiesenthal". Einen entsprechenden Antrag hatte die Fraktion Freie Wähler Erzgebirge gestellt. In der Debatte wurde jedoch hervorgehoben, dass es zwar zum 10 Millionen Euro schweren Förderprojekt grundsätzliche Zustimmung gibt, aber auch offene Forderungen aus den beteiligten Kommunen. So wird klar gestellt, dass für eine Umsetzung des Projekts die Belange der Gemeindeentwicklung, der betroffenen Landwirte und Eigentümer sowie Pächter der Flächen einbezogen werden müssen. Auch eine aktive Bürgerbeteiligung sei wichtig. Zu klären seien aber auch Verantwortlichkeiten und die finanziellen Beteiligungen der einzelnen Partner.

In der nun beginnenden weiteren Etappe bis zu einer Antragstellung werde all das zur Sprache kommen, versicherte Landrat Frank Vogel ( CDU). alu

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.