Grundstein für Sozialstation und Tagespflege ist gelegt

Die Mobile Dienste Kempf GmbH erweitert ihr Angebot in Olbernhau. Ihr neues Domizil entsteht an einem Ort, an dem sich einst ein Hotel befand.

Olbernhau.

Beim Bau eines Hauses ist es gut, das Glück auf seiner Seite zu haben. Damit dies auch der Fall ist, wurde am Mittwoch in Olbernhau der Grundstein für ein Gebäude gelegt, das nach seiner Fertigstellung im Spätsommer kommenden Jahres die Sozialstation eines mobilen Pflegedienstes sowie eine Tagespflege beherbergen wird. "Denn einen Grundstein zu legen, bringt Glück", sagte Bauherr Wolfgang Kempf, Geschäftsführer der Mobile Dienste Kempf GmbH.

Das Unternehmen ist bereits seit 2001 in Olbernhau tätig. "Bisher ist die ehemalige Poliklinik unser Stützpunkt", sagt Pflegedienstleiterin Christine Haustein, die sich noch gut an die Anfänge erinnern kann. "Wir haben mit zwei Mitarbeitern den Dienst aufgenommen. Es war schwer, hier überhaupt Fuß zu fassen. Heute, 18 Jahre später, sind wir 20 Pflegefach- und Hilfskräfte", freut sich Christine Haustein.


Für die Mitarbeiter wurden die bisherigen Räume unterdessen zu klein. "Die Arbeitsbedingungen waren einfach nicht mehr zeitgemäß", so Wolfgang Kempf zu den Gründen, sich nach Alternativen umzusehen. Fündig wurde er bei einem Grundstück an der Bahnhofstraße, auf dem bis 2014 ein Gebäude stand, das 1877 ursprünglich als Hotel Klix gebaut, zuletzt als Wohnhaus genutzt wurde und in dem es einen Seniorenklub gab.

"Neben einer neuen Sozialstation für die Mitarbeiter in der ambulanten Pflege wollten wir dort auch eine Tagespflege integrieren. Wohl wissend, dass wir damit nicht der erste Anbieter in Olbernhau sind", so Wolfgang Kempf, der trotz dreier Mitbewerber gute Chancen sieht. "Wir haben bereits in Marienberg eine Tagespflege, in der wir ein abwechslungsreiches und aus mehreren Therapiebausteinen bestehendes Konzept umsetzen, das wir natürlich auch in Olbernhau anbieten werden", so Wolfgang Kempf. Zu diesen Bausteinen zählen unter anderem musische Aktivitäten, Bewegungstherapie und auch der Kontakt mit Tieren. "Dazu hatten wir schon Hunde, Ziegen und auch Alpakas zur Freude unserer Gäste bei uns", sagt Wolfgang Kempf, der zudem auf ein Umfeld setzt, das Gemütlichkeit ausstrahlt. "Der Wohlfühleffekt spielt bei uns eine große Rolle. Daher wird es beispielsweise auch einen Kamin geben", erläutert der Geschäftsführer, der für die Tagespflege sechs neue Arbeitsplätze schafft. "Es gibt einen allgemeinen Engpass beim Pflegepersonal, deshalb setzen wir auf ein attraktives Arbeitsumfeld, wozu eben auch das moderne neue Gebäude gehört", sagt Wolfgang Kempf.


Bis zu 20 Gäste sollen montags bis freitags betreut werden

Das 1995 gegründete Familienunternehmen Lauckner Kempf beschäftigt derzeit 180 Mitarbeiter in der stationären Pflege im Haus Lauckner in Marienberg, der ambulanten Pflege mit den Mobilen Diensten Kempf in Marienberg, Olbernhau, Pockau und Dresden sowie einer betreuten Wohnanlage in Marienberg.

In den zweigeschossigen Neubau an der Bahnhofstraße in Olbernhau investiert die Mobile Dienste Kempf GmbH nach Aussage von Wolfgang Kempf rund zwei Millionen Euro.

Baubeginn für das Projekt war Mitte August mit den Tiefbauarbeiten. Seit Anfang September entsteht der Rohbau, auf dem noch vor dem Winter das Dach geschlossen sein soll.

In der Tagespflege, die im Erdgeschoss auf rund 340 Quadratmetern untergebracht ist, werden ab Spätsommer 2020 montags bis freitags bis zu 20 Gäste von sechs Mitarbeitern betreut. Neben den Aufenthaltsräumen gibt es unter anderem Beschäftigungs-, Ruhe- und Sanitärräume.

Im Obergeschoss befinden sich auf ebenfalls rund 340 Quadratmetern die Räume der Sozialstation, zu denen unter anderem Büro und Verwaltungsräume gehören.

In der Zeitkapsel, die zur Grundsteinlegung im Bereich des späteren Eingangsbereiches im Boden versenkt wurde, befinden sich neben Bauunterlagen, Tageszeitungen und Euromünzen auch die Olbernhauer Wahrzeichen Pfefferkuchenfrau, Nussknacker und Reiterlein als Holzminiaturen. (faso)

Bewertung des Artikels: Ø 5 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...