Haselbacher Wehr hat jetzt ein Einsatzfahrzeug

Die Kameraden der Feuerwehr im Olbernhauer Ortsteil haben einen Mannschaftstransporter bekommen. Für die Garage des Autos haben sie selbst Hand angelegt.

Haselbach.

Die Freiwillige Feuerwehr Haselbach hatte am Samstag Grund zum Feiern. Der Anlass war die Übergabe eines Mannschaftstransportwagens (MTW) an die Kameraden. Was nicht spektakulär klingt, ist für die Feuerwehrleute des Olbernhauer Ortsteils eine große Sache. Bisher sind sie mit ihren privaten Pkw zum Einsatzort gefahren.

"Die Einsätze bei uns liefen bisher so ab, dass das Einsatzfahrzeug, ein Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF), mit einigen Kameraden an Bord zum Ort des Geschehens gefahren ist und der 'Rest' mit den eigenen Fahrzeugen hinterher gekommen ist", sagt René Walther. Der 41-Jährige ist seit zweieinhalb Jahren Wehrleiter in Haselbach und seit insgesamt 24 Jahren bei der Feuerwehr. Bisher kannte er das Prozedere nicht anders. "Zu jedem Einsatz und zu jeder Ausbildung sind wir mit unseren eigenen Autos gefahren", erinnert sich der Haselbacher.

Tino Moritz und Kai Kollenberg

Sachsen 2019:Der „Freie Presse“-Newsletter zur Landtagswahl von Tino Moritz und Kai Kollenberg

kostenlos bestellen

Das ist nun Geschichte, denn Olbernhaus Bürgermeister Heinz-Peter Haustein (FDP) hat am Samstag einen MTW an die Haselbacher Feuerwehr übergeben. Der "Neue" ist gebraucht und wurde von der Stadt Olbernhau gekauft. Es handelt sich um ein Fahrzeug auf der Basis eines Ford Transit, Baujahr 2012, das bis zu neun Kameraden inklusive Fahrer Platz bietet. "Wir haben lange darum gerungen und viel dafür getan", sagt Walther. Die alte Busgarage, in der bis zur Einstellung der Linie Haselbach-Olbernhau ein Bus der Regionalverkehr Erzgebirge GmbH untergestellt wurde, ist von den Kameraden um- und ausgebaut worden, um Platz für das Einsatzfahrzeug zu schaffen. Die Materialien für Dämmung, Putz und Farbe stellte die Stadt Olbernhau zur Verfügung, den Umbau übernahm zu einem großen Teil die Feuerwehr Haselbach. Die dafür geleisteten Stunden hätten sie nicht gezählt, es seien aber einige gewesen, sagt der Wehrleiter.

Allerdings hatte das Thema während des Olbernhauer Stadtrates im Dezember Unmut ausgelöst. Zur Beschlussfassung zum Kauf des Fahrzeuges sagte damals CDU-Fraktionschef Guido Kolberg: "Ich habe die Befürchtung, dass die Büchse der Pandora geöffnet wird." Andere Wehren könnten auch Ansprüche anmelden. Dennoch stimmte der Stadtrat Mitteln für die außerplanmäßige Beschaffung des MTW in Höhe von 22.900 Euro zu. (mit geom)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...