Hier wäre Platz für Notizen

Eine Bushaltestelle mit Platz für Notizen: So etwas gibt es an der Max-Wenzel-Straße in Ehrenfriedersdorf. Initiiert wurde dies von der "Ehdorfer Jugendstimme" (im Bild v. l. Jeremy Zieboll, Ronny Groß, Michael Flechsig, Sven Lorenz, Michelle Ortmann, Enrico Hähnel, Birgit Bauer, Max Tschammerhöl und Alexander Haase). Sie haben sich zum Ziel gesetzt, ihre Stadt für Jugendliche attraktiver zu machen. Die erste große Aktion fand 2017 zum 1. Stadtjugendtag statt. Damals wurde auch ein Graffiti-Workshop organisiert, bei dem das Bild entstand. In der Mitte blieb Platz. "Da kann man mit einem Stift etwas hineinschreiben", erzählen die Jugendlichen. (aed)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...