Hutzenbossen veröffentlichen neue CD

Das Volksmusik-Duo Andres Tiede und Peter Kreißl haben Weihnachtslieder für ihr zweites Advents- Album eingesungen. Darauf finden sich Eigenkompositionen. Ein Künstler darf aber nicht fehlen.

Pobershau.

Das Duo "De Hutzenbossen" hat vor zehn Jahren das Hobby zum Beruf gemacht. Mit Erfolg: Seitdem absolvieren die Musiker knapp 300 Auftritte im Jahr. Nun können sich Fans auf neues Material der Künstler freuen. "'s Christkind is kumme" heißt die zweite Weihnachts-CD von Andreas Tiede und Peter Kreißl.

"Wir haben vor neun Jahren die erste Weihnachts-CD produziert. Die Nachfrage war in letzter Zeit so groß, dass wir uns entschlossen haben, in den vergangenen Monaten diese CD mit 14 Titeln zu produzieren", sagt Tiede. Es sind vor allem Lieder auf der Scheibe, die aus der Feder von Kreißl stammen. Aber auch Thomas Rups Unger hat einen Titel geschrieben. "Und natürlich darf Anton Günther bei uns im Erzgebirge nicht fehlen. Die alten erzgebirgischen Weihnachtslieder, die immer wieder sehr gefragt sind, haben wir auch nicht vergessen, und dadurch ist die Scheibe sehr abwechslungsreich geworden", erklärt Akkordeonspieler Tiede und verweist ebenso auf die Trompeten-Solos seines Partners. "Viele Texte basieren auf eigene Erfahrungen und Erlebnisse in der Weihnachtszeit und spiegeln ein Stück Familien-Tradition und Brauchtum bei uns im Erzgebirge wider", ergänzt Kreißl.

Im vergangenen Jahr haben sich die beiden Musiker zusammengesetzt und eigene Erfahrungen zur Weihnachtszeit ausgetauscht und aufgeschrieben. "Da wir beide überzeugte Christen sind, war es uns wichtig, einen Titel über Christi Geburt auf die CD zu bringen. Ich glaube, ''s Christkind is kumme' ist Peter sehr gut gelungen. Es ist ein gediegenes und getragenes Lied mit Gänsehautfeeling", schwärmt Tiede. Er weiß, dass sein Partner an diesem Lied einige Abende getüftelt und gesessen hat. Hier sei es ihm auf jedes Wort angekommen, betont der Pobershauer.

Das Lied "Weihnachtsstolln" beruht auf Erinnerungen von Kreißl, die er vor fast 50 Jahren als kleiner Junge machte, als er mit der Mutter und dem Handwagen durch seinen damaligen Wohnort Seiffen zum Bäcker gezogen sei. Erst wurden die Zutaten hingeschafft. Einen Tag später konnten die Stollen abgeholt werden. "Und wehe einer ging zu Bruch. Das bedeutete Unglück", sagt der Musiker mit einem Schmunzeln.

Einige Wochen haben die beiden Volksmusiker die einzelnen Titel im kleinen Tonstudio in Pobershau arrangiert und eingesungen. Zwei Produzenten in Tirol und Berlin verliehen der CD den letzten Schliff. Die Auflagenhöhe liegt bei 1000 Stück, und der Preis beträgt 15 Euro. Die Scheibe ist ab sofort erhältlich.

"Freie Presse" verlost fünfmal jeweils eine neue CD von "De Hutzenbossen" unter allen Anrufern, die sich heute zwischen 10 und 10.15 Uhr unter 03735 916513345 melden. Bitte Lesernummer bereithalten.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...