Impfterminvergabe wird zur Odyssee

Ein Erzgebirger hat nichts unversucht gelassen, für seinen 81-jährigen Vater einen Termin zu bekommen. Am Ende seiner Bemühungen stehen Frust und Verzweiflung.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

11 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 0
    1
    lupus
    26.01.2021

    Natürlich geht es allen derzeit Impfwilligen so, was natürlich sehr negativ ist.
    Aber glaubt ein Anrufer bei der Sächsischen Staatskanzlei eine Extrawurst gebraten zu bekommen?
    Ganz simpel ist der letzte Abschnitt . Ist der 80jährige bettlägerisch oder mobil?
    Wenn mobil ist die Frage bezeichnend