Innenminister stellt sich in Olbernhau Fragen

Beim Neujahrsstammtisch soll es auch um das Thema Fusionen gehen

Olbernhau.

Schon mehrfach hat es in den vergangenen Jahren Vorstöße zu einer Fusion der Orte Olbernhau, Deutschneudorf und Heidersdorf gegeben, nun erfolgt ein weiterer. Und das aus gutem Grund. Sachsens Innenminister Roland Wöller (CDU) kommt nach Olbernhau, um sich den Fragen der Bürger zu stellen. Dabei soll es darum gehen, wie ein Gemeindezusammenschluss doch noch gelingen könnte.

Eingeladen wird zum Neujahrsstammtisch vom CDU-Ortsverband Olbernhau. Gemeinsam mit Jörg Markert, der für die CDU im sächsischen Landtag sitzt, sei die Idee entstanden, erklärte gestern der Ortsverbandsvorsitzende Guido Kolberg. Es handle sich um keinen Wahlkampftermin, obgleich in diesem Jahr sowohl Kommunal- als auch Landtagswahlen stattfinden, betonte er. Es gehe darum, über Sachthemen zu sprechen, die aktuell die Menschen bewegen - darunter Themen wie Sicherheit, Finanzen sowie Stadtentwicklung.

Guido Kolberg will die Gelegenheit nutzen und dem Thema Gemeindefusionen neuen Schwung verleihen. Olbernhau habe schließlich durch den Zusammenschluss mit Pfaffroda gezeigt, welche Vorteile sich bieten. So soll in den kommenden Jahren in den hinzugekommenen Ortsteil Pfaffroda eine Summe in Höhe von rund 13 Millionen Euro investiert werden.

Insbesondere der Olbernhauer Bürgermeister Heinz-Peter Haustein (FDP) setzt sich für einen Zusammenschluss mit Nachbargemeinden ein. Bislang ohne den erhofften Erfolg. Denn Deutschneudorf sowie Heidersdorf bilden mit Seiffen eine Verwaltungsgemeinschaft. Seiffen spricht sich gegen den Austritt aus. Die rechtliche Situation ist komplex. Eine Klärung müsse her, findet auch Guido Kolberg. Doch beim Neujahrsstammtisch der Christdemokraten werde es nicht nur darum gehen. Wer Fragen habe, könne sie ihm vorab mitteilen. "Dies erleichtert uns die Moderation." Natürlich sei es auch möglich, spontan zu fragen. Hilfreich sei zudem eine rechtzeitige Anmeldung.

Der Neujahrsstammtisch findet am 22. Januar im Theater Variabel statt. Beginn: 18 Uhr. Wer eine Frage hat, kann sie Guido Kolberg mitteilen. Möglich ist das per E-Mail unter g.kolberg@slcm.net oder telefonisch: 0170 4531396.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...