Inzidenzwert sinkt auf knapp 300

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Erzgebirge.

Neun weitere Menschen sind im Landkreis an den Folgen einer Coronainfektion gestorben. Das geht aus den Daten des Robert-Koch-Instituts am Mittwoch hervor. Insgesamt gibt es damit in der Region 753 Todesopfer seit Pandemiebeginn. Zudem wurden 193 Neuinfektionen bekannt (gesamt: 29.230). Damit sinkt die Sieben-Tage-Inzidenz auf 299,4. Der Erzgebirgskreis liegt aktuell auf Platz vier der am meisten von Corona betroffenen Regionen in der Bundesrepublik. Negativer Spitzenreiter bei der Inzidenz, die Infektionen und Einwohnerzahl ins Verhältnis setzt, ist der Saale-Orla-Kreis (529,2), gefolgt von Schweinfurt (321,9) und dem Landkreis Hildburghausen (305,4). Bei den absoluten Infektionszahlen in der letzten Woche liegt der Erzgebirgskreis mit 1003 bundesweit auf Platz acht und wird dabei nur von Großstädten sowie der Region Hannover übertroffen. (urm)

30 Tage für 22,49€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 22,49€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 22,49 €