Junge Familie von neuer Bibliothek begeistert

Das Kultur- und Begegnungszentrum in Großrückerswalde ist eröffnet. In der Bücherei stehen rund 1800 Medien zur Verfügung. Und es gibt immer wieder Nachschub.

Großrückerswalde.

Lina Ullmann ist vier Jahre jung und kann noch nicht lesen. Was eine Bibliothek ist, weiß sie aber schon. Denn mit ihren Eltern Loreen Unterberg und Marco Ullmann hat sie bisher regelmäßig die Marienberger Bibliothek besucht. Am Mittwoch nutzte die Familie den Tag der offenen Tür aus Anlass der Eröffnung des Kultur- und Begegnungszentrums (KuBZ), zu dem auch eine kleine Bibliothek gehört, sich diese einmal anzuschauen.

"Wir sind begeistert. In der alten Ortsbibliothek waren wir nie, können daher keinen Vergleich ziehen. Diese hier ist hell und freundlich, es gibt viele und gemütliche Sitzgelegenheiten und natürlich viele Kinderbücher, Filme und Spiele für unsere Kleine", so die positiv überraschte Loreen Unterberg, die nicht nur gern vor- sondern insgesamt gern liest. Biografien, Sachbücher und wahre Begebenheiten aus allen möglichen Themenbereichen interessieren die Versicherungsfachfrau in ihrer Freizeit vorrangig. Fündig wurde sie in der neuen Bibliothek auch.


"Wir haben mit rund 1800 Titeln zwar nicht die große Masse an Medien im Angebot, dafür aber ein breites Spektrum von Tolstoi bis Sabine Ebert", sagt Jan Görner, der als Mitarbeiter für Kultur und Tourismus in der Gemeindeverwaltung Großrückerswalde die Bibliothek leitet und sich über das große Interesse an dem neuen Kultur- und Begegnungszentrum freute. "Mehrere Hundert Menschen haben die freiwillige Feuerwehr, die die andere Hälfte des Hauses nutzt und ebenfalls zum Tag der offenen Tür eingeladen hatte, und uns besucht", so Jan Görner. Unter den Interessenten war auch Mandy Uhlig aus Marienberg, die die dortige Stadt- sowie die Kreisergänzungsbibliothek leitet. "Wir betreuen als Kreisergänzungsbibliothek insgesamt 17 Bibliotheken im Altlandkreis Marienberg, darunter seit vielen Jahren auch die in Großrückerswalde. Insgesamt haben wir ständig rund 25.000 Medien vorrätig, die die Bibliotheken von uns bekommen können", so Mandy Uhlig.

Jan Görner hält die Bibliothek und das KuBZ für eine richtige und wichtige neue Einrichtung in der Kommune. "Der Bedarf nach Begegnung wird umso größer, je mehr die Menschen vereinzelt vor ihren Computern sitzen", so Görner. Auch der Landtagsabgeordnete Jörg Markert (CDU) stattete dem Haus zur Eröffnung einen Besuch ab. "Die insgesamt investierten rund 1,5 Millionen Euro sind gut angelegtes Steuergeld. Hier ist in Kombi- nation mit der Feuerwehr etwas Neues entstanden, das in der Umgebung seinesgleichen sucht", so Markert.

Neues gesucht und gefunden hat auch Lina Ullmann. "Mama und Papa lesen mir viel vor, Kinderbücher zum Beispiel mit Biene Maja oder auch Gute-Nacht-Geschichten", sagte das Mädchen. Gemeinsam mit ihrer Mutter und ihrem Vater will Lina Ullmann jetzt aller paar Wochen in die Bibliothek kommen, um neue Bücher auszuleihen, die sie sich dann vorlesen lässt.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...