Kalender beleuchtet Motorradsammlung

Ab Herbst wird es einen neuen Kalender geben, der die Motorradsammlung auf Schloss Wildeck ins rechte Licht rücken soll. Das Fotoshooting mit den Maschinen und jungen Frauen hat gestern begonnen.

Zschopau.

Dian Sternbeck mag Motorräder. Als sie sich gestern auf eine Maschine aus der Sammlung des Schlosses Wildeck schwang, hatte sie die Fotografin Manuela Kunze vom Lengefelder Unternehmen Foto-Oestreich im Fokus ihrer Kamera. Für die 28-jährige Hilmersdorferin war es das erste Fotoshooting gewesen. Das diente zur Erstellung des ersten Kalenders, der auf die Motorradsammlung des Schlosses aufmerksam machen soll.

Auf die Idee gekommen ist Kristina Schubert von der Touristinformation gemeinsam mit ihren Mitarbeitern. Sie sehen sich täglich mit den historischen Zweirädern aus der Stadt konfrontiert und wissen, dass jede Maschine etwas ganz Besonderes ist. "Dann sind wir auf die Idee des Kalenders in Kombination mit hübschen jungen Frauen gekommen und haben sie gemeinsam mit der Fotografin umgesetzt", erklärte die Grünhainichenerin. Über das soziale Netzwerk Facebook begaben sie sich schließlich auf Model-Suche.

Etwa 30 Bewerbungen gingen ein. Mit der Resonanz waren die Organisatoren sehr zufrieden. Schließlich betrug die Bewerbungsfrist nur etwa zwei Wochen. Einziges Kriterium für die Auswahl sei, wie Kristina Schubert versicherte, die Ausstrahlung gewesen. Natürliche Mädchen sollten es sein. Köpermaße haben demnach bei der Auswahl keine Rolle gespielt.

Insgesamt zwölf Bewerberinnen wurden angenommen - für jeden Monat und für jedes Motorrad eine. Das Outfit der Models richtet sich nach der Zeit, in der die jeweiligen Maschinen gebaut worden sind. Das älteste Modell ist dabei eine 1922 gebaute DKW, das neuste wiederum eine 1998 gefertigte MZ. Ein Teil der Kleidung befindet sich im Fundus des Museums. Außerdem haben Kristina Schubert und ihre Mitstreiter das eine oder andere Teil bei einer Antik- und Trödelhändlerin in Grünhainichen ausgeliehen. Was noch fehlte, brachten schließlich die jungen Damen selber von zu Hause mit.

Den Hintergrund bildet natürlich das Schloss. Deshalb entstanden die Aufnahmen sowohl im Schlosshof als auch in der Ausstellung. Erscheinen soll der Monats-Kalender für das Jahr 2019 im Herbst. Zu kaufen wird es ihn in einer limitierten Auflage im Format von etwa A3 ausschließlich im Museum geben. Wie hoch diese Auflage sein wird, steht noch nicht fest.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...