Kosten steigen auf 5,63 Millionen Euro

Marienberg.

Die Stadt Marienberg zahlt in diesem Jahr rund 5,63 Millionen Euro Kreisumlage an das Landratsamt. Das geht aus einem Beschluss hervor, dem die Stadträte in ihrer jüngsten Sitzung einstimmig zugestimmt haben. Ursprünglich waren im Doppelhaushalt 2019/ 2020 etwa 5,27 Millionen Euro eingestellt. Nach der nun erfolgten Berechnung des Kreises steht fest, dass dieser Planansatz nicht ausreicht. Die entsprechenden überplanmäßige Ausgaben für die Stadt in Höhe von fast 353.000 Euro genehmigten die Räte. Alle Kommunen im Erzgebirgskreis zahlen anhand eines Berechnungsschlüssels eine Umlage, mit der Ausgaben des Kreises finanziert werden. (rickh)

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.