Land erneuert Stauanlage

Dittmannsdorfer Teich für 50.000 Euro instand gesetzt

Dittmannsdorf.

Die Landestalsperrenverwaltung lässt ab kommender Woche den Dittmannsdorfer Teich sanieren. Darüber informiert Pressesprecherin Katrin Schöne. Die Stauanlage in dem Olbernhauer Ortsteil wurde bereits entleert und abgefischt. Nun folgt die Inspektion des Staudamms.

Noch bis Jahresende soll der Teich für rund 50.000 Euro grundhaft instand gesetzt werden. Die Arbeiter beseitigen zunächst die Sedimente im Bereich der Auslässe. Anschließend werden korrodierte und zugesetzten Gitter am Einlaufrechen gereinigt oder erneuert. Zudem erfolgt eine Wartung der sogenannten Striegelstangen, mit denen die Verschlüsse bedient werden.

Der höchstgelegene künstlich angelegte Teich in der Revierwasserlaufanstalt Freiberg wurde zwischen 1826 und 1828 gebaut, um für den wieder aufblühenden Freiberger Bergbau ausreichend Wasser bereitstellen zu können, erläutert Katrin Schöne. Heute dient die Stauanlage als Wasserreserve sowie als Schutzeinrichtung vor Hochwasser. Seit diesem Sommer gehört der Dittmannsdorfer Teich zum Unesco-Welterbe Montanregion Erzgebirge/ Krušnohoří. (rickh)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...