Latschen auf dem Teller

Ein Reitzenhainer Heimatverein pflegt kulinarisches Brauchtum des Erzgebirges. Am Samstag war "Ärdeppelassn" angesagt.

Reitzenhain.

Kartoffelpuffer und Pellkartoffel sind zwei typisch erzgebirgische Gerichte. In Reitzenhain heißen erstere Klitscher oder Latschen. Pellkartoffeln werden einfach Runde genannt. Beide Speisen krönten den Heimatabend am Samstag, nachdem Günter Marx seinen Lichtbildervortrag über seinen alten und nach dem Zweiten Weltkrieg aufgelösten Heimatort Böhmisch Reizenhain gehalten hatte.

Das sogenannte "Ärdepplassn" findet im Bahnhofsgasthof seit 2002 statt. Etwa 60 Gäste kommen mittlerweile Jahr für Jahr und lassen sich vom Inhaber Klaus-Dieter Haustein und seiner Lebensgefährtin Anne-Rose Otto bewirten. Dieses Mal haben die Reitzenhainer 240 Klitscher verputzt, 15 Kilogramm Pellkartoffeln, 1,5 Kilogramm Thüringer und 1,8 Kilogramm Kalbsleberwurst, fünf Stücke Butter, fünf Kilogramm gewürzten und mit Kräutern versehenen Quark, sechs Gläser Apfelmus und fünf Kilogramm selbst gemachten Rohkostsalat. Das liegt im Durchschnitt der vergangenen Jahre. Die Rezepte sind für den Inhaber der Gaststätte reine Gefühlssache. "Ich verwende geriebene, rohe Kartoffeln und Zwiebeln, Buttermilch, Kümmel und Salz." Ist der Teig fertig, brät er einen Probeklitscher und schmeckt danach noch einmal ab. Erst dann wird der Rest in Margarine gebraten. "Das Essen war wie immer wunderbar", sagte der Vereinsvorsitzende Frank Riedel.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...