Matheasse werden in Marienberg geehrt

85 Schüler aus dem mittleren Erzgebirge haben sich an der Olympiade beteiligt. Für einige geht es noch weiter.

Marienberg.

Die talentiertesten Rechenkünstler aus dem mittleren Erzgebirge sind am gestrigen Donnerstag bei einer Auszeichnungsveranstaltung in der Erzgebirgssparkasse in Marienberg geehrt worden. Im Rahmen der zum 59. Mal stattfindenden Mathematik-Olympiade stellten sich in der vergangenen Woche 85 Mädchen und Jungen den kniffligen Aufgaben der zweiten Runde des Wettbewerbs. Dabei handelte es sich um Schüler der Gymnasien Marienberg, Olbernhau und Zschopau sowie 46 Grundschüler der 4. Klassen, die als sogenannte Frühstarter ihr Glück versuchten.

Die erste Runde findet an jeder Schule individuell und auf freiwilliger Basis statt, so Steffen Einhorn, Mathelehrer am Gymnasium Olbernhau und zugleich Koordinator des Wettbewerbes im mittleren Erzgebirge. Die Ergebnisse der ersten Runde fließen in die Qualifikation zur zweiten ein. Dort mussten die Matheasse ohne Hilfsmittel, wie etwa Tafelwerk oder Taschenrechner, zu Werke gehen, um die maximale Punktzahl von 40 zu erreichen. Mit 27 Punkten gewann Denise Weber aus Großolbersdorf die Wertung in der Klassenstufe 12. "Mathematik liegt mir und macht mir großen Spaß. Die Aufgaben hatten es aber in sich", sagt die 17-Jährige, die das Zschopauer Gymnasium besucht.

Seit der 5. Klasse hat sie sich an der Mathe-Olympiade beteiligt und war stets unter den Preisträgern, oft auch Erste. "Ein krönender Abschluss meiner Teilnahmen. Ich werde nach dem Abitur ein Studium der Pharmazie beginnen. Da spielt Mathematik ja auch eine große Rolle", so Denise Weber, die vielleicht in der 3. Stufe der Olympiade antreten darf.

"Aus den Klassenstufen 5 bis 8 starten jeweils zwei Teilnehmer im Februar auf Landesebene; bei den Klassenstufen 9 bis 12 werden die Besten des gesamten Regierungspräsidiums ausgewählt und eingeladen", so Steffen Einhorn. Da das Zschopauer Gymnasium insgesamt die meisten Preisträger stellte, erhielt die Schule zur Veranstaltung zum fünften Mal in Folge den vom Erzgebirgskreis gestifteten Pokal der Mathematik-Olympiade.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...