Musikfest - Barocke Perlen zum Auftakt

Mit zwei barocken Perlen hat in der St. Martinskirche in Zschopau das Musikfest Erzgebirge begonnen. 400 Besucher erlebten am Freitag mit der Serenata "Il sogne di Scipione" von Johann Adolph Hasse und der Kantate "Herkules am Scheidewege" von Johann Sebastian Bach ein Konzert mit wundervollem Orchester und glänzenden Solisten. "Das war wie ein Traum, einfach wunderbar", beschrieb die Zschopauerin Eva Kümmerling ihre Eindrücke. Das Konzert wurde europaweit live übertragen. Die Radiohörer mussten dabei miterleben, wie ein Besucher das Konzert störte und auch vor der Kirche lautstark pöbelte. Die Sopranistin Isabell Schicketanz, die während ihres Gesangs gestört wurde, wiederholte ihre Arie. Bis kommenden Sonntag erklingt das Musikfest Erzgebirge unter anderem in der St. Annenkirche in Annaberg-Buchholz, in der Schlosskirche Augustusburg und im Freiberger Dom. (dit)

0Kommentare Kommentar schreiben