Olbernhauer Spendenlauf erbringt 15.000 Euro

Gymnasiasten laufen für den Neubau von Schulen in Nepal

Von Karlheinz Schlegel

Der erste Spendenlauf des Olbernhauer Gymnasiums hat einen Betrag von rund 15.000 Euro erbracht. Das Geld soll dem Bau neuer Schulen in Nepal zugute kommen. 450 Schüler hatten sich am Freitag an diesem Lauf beteiligt. "Mich bringt nicht so schnell etwas aus der Fassung, doch was an diesem Tag los war, hat meine kühnsten Erwartungen übertroffen. Die Schüler sind über sich hinaus gewachsen. Immer wieder wurden neue Runden in Angriff genommen. Schüler mit Sportbefreiung gingen ihre Runden im Stadion", sagt Schulleiterin Verona Fuchs.

Die Klassen hätten oft ihre eigene Musik mitgebracht, nach der die Schüler gelaufen seien. Emily Zeise und ihre Schulband The Emlurey unterstützten zudem fünf Stunden lang die Aktion auf dem Sportplatz.

Mit 52 Runden erreichten Colin Hänig aus der sechsten Klasse und Frieder Brehmer eine Rekordzahl. "Es lief bei mir richtig gut. Der Lauf für eine gute Sache, verbunden mit dem tollen Flair, haben mich zusätzlich motiviert", so Frieder Brehmer.

Schulleiterin Verona Fuchs hatte die Idee für diese Aktion vor einigen Monaten von ihrer Kollegin vom Scholl-Gymnasium aus Freiberg mitgebracht. Dort gibt es den Spendenlauf schon seit vielen Jahren. Vor den Ferien stellte die Freiberger Schülerfirma ihr Projekt vor 200 Schülern am Olbernhauer Gymnasium vor. Sie waren auch zur Premiere in Olbernhau mit anwesend und staunten nicht schlecht, was dort für ein Ergebnis erreicht wurde.

0Kommentare Kommentar schreiben