Olbernhauerin nimmt erste eigene CD auf

Ina Schirmer will mit ihren Liedern zum Zuhören und Träumen anregen. Noch vor der Veröffentlichung ihres Albums gibt es heute einen Vorgeschmack auf ihre Musik.

Olbernhau.

Musik kann uns zum Weinen bringen. Sie kann uns beim Sport zu Höchstleistungen treiben. Sie beruhigt uns, macht uns glücklich oder ängstlich. Nur eines macht Musik nie: Sie lässt uns niemals kalt. So ist das auch bei Ina Schirmer, die heute erstmals ihre eigenen, von ihr getexteten und komponierten Lieder öffentlich präsentiert.

"Mit Musik bin ich - wie wohl fast jeder - aufgewachsen. Sie war immer präsent. Allerdings habe ich nur Musik gehört, querbeet, fast alle Genres", sagt die Olbernhauerin, die mit 14 Jahren begann, eigene Texte auf bekannte Melodien zu schreiben. Erstmals mit einem Instrument kam sie zufällig in Kontakt. "Irgendwann bekam ich die Gitarre meiner älteren Geschwister in die Finger. Ich habe ein bisschen probiert, das Gitarrenspiel dann aber nicht weiter verfolgt", sagt Schirmer.

Jahre vergingen, in denen ihre Familie an erster Stelle stand. Als die Kinder, wie es so schön heißt, aus dem Gröbsten raus waren, entdeckte Schirmer die Musik für sich wieder: "Ich habe Gitarre und parallel dazu Mundharmonika spielen gelernt. Beides fiel mir leicht. Die Gitarre habe ich dann wirklich überall hin mitgenommen."

Zunächst coverte die heute 39-Jährige Songs und trat auch öffentlich auf, zum Beispiel bei Straßenfesten. Zudem wirkte sie bei verschiedenen Musikprojekten mit. Vor etwa fünf Jahren begann Schirmer, nur für sich im stillen Kämmerlein auf der Gitarre zu selbst geschriebenen Texten passende Harmonien zu finden. "Ich schreibe keine Noten auf. Das Finden der Melodie ist wie puzzeln: Stück für Stück ergibt sich ein passendes Ganzes. Die leisen Töne sind meins, ich will zum Zuhören, zum Träumen, zum Mitnehmen anregen", beschreibt die Musikerin ihr Vorgehen. Vorgespielt hat sie die entstandenen 18 Lieder, in denen sie Alltägliches aus ihrem Leben verarbeitet hat, bisher aber niemandem. In der Öffentlichkeit kennt man sie ausschließlich als Interpretin von bekannten Melodien, denen sie ihren eigenen musikalischen Stempel aufdrückt.

"Im Herbst vergangenen Jahres wurde ich gefragt, ob ich nicht eine CD mit Weihnachtsliedern machen könnte", sagt Schirmer. Doch das war in der Kürze der Zeit nicht möglich. Der Gedanke an die eigene CD aber blieb im Hinterkopf - bis Anfang dieses Jahres. "Da fiel der Entschluss, eine CD mit meinen Liedern zu machen", sagt die Liedermacherin. In einem Zschopauer Tonstudio wurden die zwölf ausgewählten Titel mit Unterstützung einiger Musiker eingespielt. "Nach Veröffentlichung des Termins der CD-Vorstellung gab es eine ganze Reihe von Reservierungen, was wiederum dazu führte, eine Art Vorpremiere zu veranstalten", freut sich Schirmer, die heute allein, unplugged, erstmals ihre eigenen Stücke spielt und singt. Zur Vorstellung der CD wird sie von den an der Produktion beteiligten Musikern unter anderem mit Schlagzeug, Gitarren und Piano begleitet.

Die Vorpremiere mit Ina Schirmer findet heute, 20.30 Uhr im Theater Variabel, Markt 5, in Olbernhau statt. Die Vorstellung der CD "Fünf Minuten im Herbst" folgt am Sonntag, dem 18. November, 17 Uhr ebenfalls im Theater Variabel. Karten für beide Veranstaltungen können telefonisch (037360 75797) reserviert werden.

Bewertung des Artikels: Ø 5 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...