Oldtimertreffen steht Pfingsten unter dem Zeichen von DKW

Unter den Motorrädern finden sich echte Raritäten. Am Samstag haben die Besucher die Gelegenheit, sie in Lauta am Pferdegöpel zu bestaunen.

Lauta.

Jens Stülpner steuert dem am Pfingstsamstag stattfindenden Lautaer Oldtimertreffen des Dorfvereins eine Rarität bei. Etwa anderthalb Jahre lang hat er seine DKW NZ 500 vom Baujahr 1939 aufgebaut. Nun präsentiert er sie.

Nur wenige solcher Motorräder sind damals hergestellt worden. Ursprünglich war die DKW NZ 500 für Kriegszwecke gedacht sowie entwickelt worden. Allerdings erwies sich das Krad als zu schwer. Die Produktion wurde eingestellt. "So wie sie hier steht, wird es wahrscheinlich keine zweite Maschine mehr geben", vermutet Jens Stülpner.


Wolfgang Fritsche dagegen hegt und pflegt einen echten DKW-Verkaufsschlager. Die DKW SB 200 war seiner Zeit das begehrteste Motorrad, das man ohne Führerschein fahren durfte. Das geht aus einem Prospekt hervor, den der Lautaer aufbewahrt hat. Bis zum Mai 1945 sind in Zschopau DKWs hergestellt worden.

Wegen der Nähe zur Heimat und der großen Bedeutung für die Geschichte der Region räumt der Dorfverein Lauta der Marke DKW beim diesjährigen Oldtimertreffen ein ganz besonderes Augenmerk ein. Gleich mehrere Fahrzeuge dieser Art wollen die Vereinsmitglieder in einer Ausstellung präsentieren. Jedes davon hat seine eigene Geschichte, seine eigenen Besonderheiten. Darüber können die Besucher der Veranstaltung mit den Besitzern sprechen. Ersatzteile sind immer noch im Internet und auf Teilemärkten zu bekommen. "Allerdings steigt der Wert wie der der Maschinen stetig weiter an", versicherte mit Rüdiger Partzsch ein weiterer Liebhaber betagter Mobile.


Dorfverein rechnet mit rund 400 Teilnehmern

Stattfinden wird das Oldtimertreffen am Samstag ab 11 Uhr auf dem Gelände des Lautaer Pferdegöpels. Der Dorfverein Lauta rechnet je nach Wetterlage mit etwa 400 Teilnehmern. "Es wird mit Sicherheit vom Zweirad über Pkws und Lkws alles vertreten sein", betonte der zweite Vorsitzende Kai Haase. Außerdem wird es einen Ersatzteilemarkt geben.

Gegen 14 Uhr startet das Fahrerlager zu einer Ausfahrt. Diese führt von Lauta aus nach Lauterbach, Kalkwerk, Lengefeld und Wünschendorf und danach über Börnichen wieder zurück nach Lauta.

Ab 15 Uhr geben "De Schallis" ein Konzert auf dem Festgelände. www.dorfverein-lauta.de

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...