Pfaffrodaer Ortsdurchfahrt voll gesperrt

Der Ausbau der Freiberger Straße wird fortgesetzt. Autofahrer müssen erneut längere Umleitungen bis Jahresende hinnehmen.

Pfaffroda.

Mit der Winterpause zog Ende des vergangenen Jahres in Pfaffroda Ruhe ein. Doch mit dem wärmeren Wetter kehren nun die Bauarbeiter auf die Freiberger Straße (Staatsstraße 215) zurück, um die Erneuerung der Ortsdurchfahrt fortzusetzen. Aufgrund der damit einhergehenden Vollsperrung müssen ab sofort wieder längere Umleitungen in Kauf genommen werden. Der Erzgebirgskreis informierte gestern über ihren genauen Verlauf.

Bei der Freiberger Straße handelt es sich eine wichtige Achse. Sie verbindet nicht nur die Pfaffrodaer Ortseile miteinander, sondern auch Orte wie Freiberg und Olbernhau. Die Straße wird täglich von vielen Pendlern genutzt, wenn diese zum Beispiel auf Arbeit fahren. Wer aus Richtung Freiberg kommt, muss seit gestern vor Dörnthal die Freiberger Straße verlassen, auf die Staatsstraße 207 abbiegen und kurz vor der Stadt Sayda auf die Bundesstraße 171 fahren, die nach Pfaffroda führt.

Bis zum 15. Dezember soll die Vollsperrung bestehen bleiben. Isabel Siebert, Sprecherin des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr, erklärt: "Es müssen Asphaltschichten ausgebaut und vollgebundener Asphalt eingebaut werden. Durchlässe, Querungen und Stützmauern sind zu erneuern." Damit nicht genug: Unter anderem nehmen sich die Arbeiter auch der Straßenentwässerung und des Gehwegs an.

Der bis Mitte Dezember gesperrte Abschnitt erstreckt sich von der Bundesstraße 171 bis zur Freiberger Straße 36. Der verbleibende Teil reicht von Freiberger Straße 36 bis zum Ortsausgang. Er wird voraussichtlich im Jahr 2018 erneuert.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...