Planer-Runde für Millionenprojekt ist nun komplett

Marienberger Ingenieurbüro steigt in Vorhaben "Neubau Grundschule" in Grünhainichen ein

Grünhainichen.

Für die Planung des Projektes "Neubau Grundschule und Sporthalle" in Grünhainichen sind jetzt die letzten Planungsleistungen vergeben worden. Ein Marienberger Ingenieurbüro für Elektrotechnik wird das Los 3, die Elektroplanung, ausführen.

Mit der Gebäude- und Tragwerksplanung sowie der Planung der Gebäudetechnik und der Freianlage sind verschiedene Ingenieur- und Architekturbüros bereits seit mehr als einem Monat beschäftigt. "Nun kann auch die Elektrotechnik in die wöchentliche Lagebesprechung einsteigen", sagt Bürgermeister Robert Arnold (parteilos). "Wir wollen den Bauantrag für das Projekt pünktlich Anfang 2019 einreichen", sagt Bauamtsleiterin Nadja Beirich. Deshalb sollen die Planer ihre Konzepte regelmäßig miteinander abstimmen, um Probleme rechtzeitig erkennen und so Mehrkosten oder Zeitverzug vermeiden zu können.

Für rund 6,4 Millionen Euro sollen auf dem Gelände des ehemaligen Freibades ein Schulgebäude und eine Sporthalle errichtet werden. Knapp 1,5 Millionen Euro der Summe will die Gemeinde aus Eigenmitteln aufbringen, wofür ein Kredit in Höhe von 1,3 Millionen Euro notwendig ist. Das Gros der Kosten soll mit Fördergeld aus dem KSP-Programm (Kleinere Städte und Gemeinden) finanziert werden. Die Einweihung und die ersten Einschulungen sollen 2022 erfolgen.hd

Bewertung des Artikels: Ø 4 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...