Abo
Sie haben kein
gültiges Abo.
Schließen

Preise für Bauland gegen Trend gestiegen

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Erzgebirge.

Das Kaufen von Bauland in der Region ist im Jahresvergleich teurer geworden. Das geht aus jüngsten Zahlen des Statistischen Landesamtes hervor. Demnach kostete Bauland im Erzgebirgskreis im Jahr 2021 im Durchschnitt 41,62 Euro pro Quadratmeter. Ein Jahr zuvor hatte dieser Wert noch bei 33,23 Euro gelegen. Damit bewegen sich die Zahlen im Landkreis gegen den Trend, liegen aber deutlich unter dem Landesdurchschnitt: Sachsenweit sanken die Baulandpreise von 83,70 auf 81,36 Euro. Insgesamt wurde im Kreis 2021 in 470 Fällen Bauland erworben, im Schnitt 1638 Quadratmeter. In Sachsen am teuersten war der Quadratmeter in Leipzig (344,05 Euro). (urm)