Räuchernder Drosten aus Seiffen jetzt geschützt

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

In seiner Werkstatt im erzgebirgischen Seiffen führt Kunsthandwerker Tino Günther vor, wie die von ihm kreierte Christian-Drosten-Figur räuchert: Dem prominenten Virologen von der Berliner Charité raucht der Kopf. Die im vorigen Jahr entwickelte Figur steht nun unter Schutz. Er habe sich das Design vom Deutschen Patent- und Markenamt schützen lassen, sagte der Kunsthandwerker am Dienstag. Nachahmern drohen damit empfindliche Strafen, wenn sie Günthers Figur imitieren und sich kein eigenes Design ausdenken. Bisher seien rund 15 000 Exemplare ausgeliefert worden, sagte Günther. "Und die Nachfrage ist weiterhin groß." Bis auf Afrika habe es Bestellungen von allen Kontinenten gegeben. Doch ist nicht jedem Kunden das Prinzip Räuchermann vertraut. "Es gab Beschwerden, dass die Figur kaputt sei, weil sie in der Mitte auseinandergeht", erzählte Günther. Andere hätten gefragt, wo sie das Räucherstäbchen reinstecken müssen. (dpa)

...
Neu auf freiepresse.de