RKI meldet weitere Todesopfer im Kreis

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Annaberg-Buchholz.

Die Coronapandemie hat im Erzgebirgskreis neun weitere Todesopfer gefordert. Das geht aus der aktuellen Veröffentlichung des Robert-Koch-Instituts (RKI) hervor. Insgesamt wurden im Landkreis seit Ausbreitung des Virus 620 Coronatote gezählt. Zudem erhöhte sich die Anzahl der Infizierten seit März vorigen Jahres um 71 auf insgesamt 20.783. Der Sieben-Tage-Inzidenzwert beträgt 88,1. Wie außerdem aus der Landkreisverwaltung zu erfahren war, wurden mit Stand Dienstag in den Krankenhäusern im Erzgebirgskreis 59 Covid-19-Patienten stationär behandelt. Bei zwölf von ihnen hat die Erkrankung einen schweren Verlauf genommen, der nahezu immer mit Beatmung einhergeht, so das Landratsamt. Die Anzahl positiver Befunde mit dem Nachweis einer Coronamutation steigt kontinuierlich und liegt gegenwärtig bei 55. Bisher handelte es sich jeweils um den Nachweis der britischen Variante. 14.279 Menschen in der Region haben bisher im Impfzentrum und durch mobile Teams ihre erste Corona-Schutzimpfung erhalten, 5955 die Zweitimpfung. (urm/bz)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.