Schockanrufe auch in der Region

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Drebach/Thum.

Acht sogenannte Schockanrufe sind bei der Polizei am Donnerstag gemeldet worden, darunter auch aus Drebach und Thum. In einem Fall waren die mutmaßlichen Telefonbetrüger erfolgreich. In Burgstädt erhielt demnach eine 93-Jährige den Anruf eines vermeintlichen Professors. Der mutmaßliche Telefonbetrüger schilderte eine intensivmedizinische Betreuung eines Angehörigen der Seniorin und folglich hohe Kosten für Medikamente. Den angeforderten Betrag von mehreren zehntausend Euro könne die Frau, so der Anrufer, im Nachgang über die Krankenkasse abrechnen lassen. Letztlich kam es zur Geldübergabe an einen unbekannten Kurier. Den Mann beschrieb die 93-Jährige als etwa 30 bis 35 Jahre alt. Er ist schlank, etwa 1,65 Meter groß und trug zum Zeitpunkt der Übergabe einen schwarzen Anorak. (bz)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.