Seiffen will Schule sanieren und Feuerwehrauto kaufen

Das Spielzeugdorf möchte in den nächsten beiden Jahren in mehrere Großprojekte investieren. Am Montag soll der Gemeinderat die Weichen stellen.

Seiffen.

Die Seiffener Gemeinderäte haben am Montag über mehrere Projekte zu entscheiden, bei denen die Kommune viel Geld ausgeben möchte. Grundschule, Feuerwehr und Freilichtmuseum gehören wie der Breitbandausbau zu den größten Vorhaben in diesem sowie im kommenden Jahr. Die Weichen dafür sollen mit dem Beschluss des Doppelhaushalts 2019/20 gestellt werden. Das Finanzkonzept steht ebenfalls, allerdings fehlt noch die Einschätzung der Kommunalaufsicht des Landratsamtes zu den Umlagen, die Seiffen für die Arbeit seiner Verwaltung für die Nachbargemeinden Deutschneudorf und Heidersdorf erhebt. Deutschneudorf will die von Seiffen veranschlagten Kosten nicht in der geforderten Höhe tragen. Laut Seiffens Bürgermeister Martin Wittig (CDU) ist der Haushalt dennoch genehmigungsfähig.

Zu den Großprojekten, die Seiffen noch 2019 in Angriff nehmen möchte, gehört die Sanierung der Grundschule. Geplant sei, den Innenbereich zu erneuern, kündigte Wittig an. Weitere Mittel sollen in die Dämmung des Gebäudes fließen. Für die Turnhalle der Schule sei die Sanierung der Umkleideräume und der Sanitäranlagen vorgesehen. Auf insgesamt 440.000 Euro werden die Kosten für die Schulsanierung kalkuliert. Die Kommune kann dabei auf Fördermittel in Höhe von 400.000 Euro zählen. Zudem soll in den nächsten beiden Jahren die Seiffener Feuerwehr ein neues Einsatzfahrzeug und ein neues Gerätehaus erhalten.

Die öffentliche Sitzung des Seiffener Gemeinderats findet am Montag im Haus des Gastes in der Hauptstraße 156 statt. Beginn ist 19 Uhr. Weitere Punkte auf der Tagesordnung sind der Breitbandausbau, Rekonstruktionsarbeiten im Freilichtmuseum sowie erneut der Beschluss, die kommunalen Wohnungen künftig durch die Marienberger Stadtwerke verwalten zu lassen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...