Theater begeistert mit neuer Inszenierung

Duo greift mit Stück aktuelles Thema Sparmaßnahmen auf

Augustusburg.

Eine spannende Theaterpremiere hat am Samstag im Schlosstheater Augustusburg ein begeistertes Publikum gefunden. Vor ausverkauftem Haus spielten Andreas Unglaub und Anna Silke Röder "Die Besetzung".

Das gleichnamige Zwei-Personen-Stück des Schweizer Drehbuchautors Charles Lewinsky, das 2016 in Langenthal bei Bern uraufgeführt wurde, greift ein aktuelles Thema in der Gesellschaft auf: Es geht um die Durchsetzung radikaler Sparmaßnahmen, hier bezogen auf den Haushalt eines Theaters. Der alternde Schauspieler Joachim Albrecht, gespielt von Andreas Unglaub, will das nicht hinnehmen und wehrt sich mit allen Mitteln der Kunst. Denn von der Sparmaßnahme bis zur Schließung sei es bekanntlich nicht weit. Anna Silke Röder verkörpert Paula Völlmer, die Vertreterin einer Beratungsfirma. Sie versucht, mit Rationalität und Vernunft die Kürzung des Etats durchzusetzen. Die beiden Schauspieler lieferten sich ein emotionales und spannendes Duell mit einem verblüffenden Schluss.

Von Beginn an zogen die beiden Darsteller die Zuschauer im Schlosstheater in ihren Bann. Katrin Dechant (49) und Frank Daßler (53) aus Schönerstadt gehören zum Stammpublikum und waren sich einig: "Das ist eines der besten Stücke im Schlosstheater, die wir gesehen haben." (anpö)

Eine Rezension zum Stück "Die Besetzung" lesen Sie in dieser Woche auf der Seite Kultur. Die Aufführung am 16. März ist ausverkauft. Karten gibt es für den 17., 23. und 24. März.www.schlosstheater-

 

augustusburg.de

 

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...