Theaterspiel schweißt Gruppe zusammen

Olbernhauer Gymnasiasten haben eine Geschichte von Julie Zeh zu einem eigenen Stück umgeschrieben. Den Testlauf vor geladenem Publikum haben sie bestanden. Im September steht die öffentliche Premiere an.

Olbernhau.

Testlauf bestanden: Mit viel Beifall ist die Theatergruppe des Olbernhauer Gymnasiums jüngst von der Bühne im Theater Variabel verabschiedet worden. Vor geladenem Publikum zeigten die Jugendlichen das Stück "Schöne neue Welt", das seine Premiere dann im September feiern wird.

Alle zwei Jahre proben die Gymnasiasten für eine neue Inszenierung. Diesmal drehte sich das Geschehen um das von Juli Zeh geschriebene "Corpus Delicti". Allerdings haben das die jungen Leute mit viel Aufwand für die Bühne umgeschrieben und ihmn einen eigenen Titel gegeben.


Im Mittelpunkt steht die Problematik einer Gesundheitsdiktatur, die sich in naher Zukunft abspielen könnte. Diese ist Teil einer Herrschaftsform mit Unfehlbarkeitsanspruch. Der Stoff selbst ist, wie der Büttel im Stück, Ben Herrmann, betont, sehr aktuell. "Wir leben in einer Demokratie und genießen die damit verbundenen Vorzüge. Es ist aber immer ein schmaler Grat zu einem totalitären Staat. Das heißt, wir müssen uns um unsere Freiheit kümmern und dafür einstehen."

Lehrerin Dagmar Freier hat den jungen Leuten freie Hand gelassen und musste nur Anstöße geben. Ein großer Teil der Organisation lag in den Händen von Jule Gudrun Schönherr. Sie hat das große Ganze im Blick behalten, was nicht immer einfach gewesen sei. Dass sie aufgrund des Abiturs nicht an allen Proben teilnehmen konnte, machte es nicht gerade leichter. Aber auch sie betont, dass alle an einem Strang gezogen und als Team gewirkt haben.

Erstmals waren auch jüngere Schülerinnen und Schüler mit von der Partie. Bislang ist das Theaterstück eine Sache der Jahrgangsstufen 11 und 12 gewesen. Dieses Mal wirken auch die Neuner und Zehner mit. Jule Gudrun Schönherr sagt auch, dass der eine oder andere Abiturient aus der Gruppe vielleicht im nächsten Jahr wieder mit von der Partie sein könnte. Schließlich hatten die jungen Leute bei der Inszenierung nicht nur sehr viel Spaß. Die Arbeit hat sie auch als Gruppe zusammengeschweißt.

Am 13. September geht 20.30 Uhr im Theater Variabel in Olbernhau die öffentliche Premiere über die Bühne.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...