Tiere müssen im Stall bleiben

Stollberg.

In fünf Gemeinden und deren Ortsteilen im Altkreis Stollberg müssen die Halter von Geflügel ab dem heutigen Samstag ihre Tiere im Stall lassen. Grund ist die Geflügelpest, die in Sachsen unter anderem bei einem Wildvogel, in einem Gänsebestand und einem Legehennenbestand nachgewiesen wurde. Weil dort Einzelbetriebe mit besonderer Bedeutung liegen, hat das Landratsamt Neukirchen, Adorf, Jahnsdorf, Pfaffenhain, Leukersdorf, Seifersdorf, Ursprung, Lugau, Erlbach-Kirchberg, Niederdorf und Niederwürschnitz zum Risikogebiet erklärt und eine Allgemeinverfügung erlassen. Diese verpflichtet Halter von Hühnern, Truthühnern, Perlhühnern, Rebhühnern, Fasanen, Wachteln, Enten und Gänsen ihre Tiere ab Samstag im Stall zu lassen. Laufvögel sind davon ausgenommen. Die Stallpflicht gilt für 30 Tage. Laut Landratsamt sind im Kreis bisher noch keine Fälle der Geflügelpest aufgetreten. (kan)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.