Trauerhalle in Zöblitz wird ab Juni modernisiert

Technischer Ausschuss von Marienberg vergibt Bauaufträge

Marienberg/Zöblitz.

Die Sanierung und Modernisierung der Friedhofshalle im Marienberger Ortsteil Zöblitz soll im kommenden Monat beginnen. Das geht aus den Beschlüssen hervor, die der Technische Ausschuss der Bergstadt in seiner jüngsten Sitzung einstimmig getroffen hat.

Während der Zusammenkunft haben die Stadträte zwei Bauaufträge für das Projekt vergeben. Demnach wurde eine Olbernhauer Firma mit den Baumeisterarbeiten beauftragt. Das Unternehmen gab mit rund 47.000 Euro das günstigste Angebot ab. Die Dachdeckerarbeiten wiederum übernimmt eine Firma aus Bärenstein für fast 41.000 Euro. Die Gesamtkosten für die Erneuerung der Trauerhalle belaufen sich auf voraussichtlich 190.000 Euro, wie Stadtsprecherin Gisela Clausnitzer mitteilte. Die Stadt hat dabei ein Geldsegen ereilt. Denn die Modernisierung wird zu mehr als 50 Prozent mit 100.000 Euro vom Landkreis gefördert. "Die Zuwendungen werden im Rahmen des Entwicklungsprogramms für den ländlichen Raum im Freistaat Sachsen zu 100 Prozent aus Mitteln der Europäischen Union finanziert", erläuterte Landratsamtssprecher André Beuthner.


Ab Juni wird das marode und dringend sanierungsbedürftige Gebäude umfassend saniert. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis einschließlich Oktober. Die Pläne sehen vor, dass die Fassade saniert, das Dach teils neu eingedeckt und die Dachkonstruktion repariert wird. Zudem erhält die Friedhofshalle erneuerte Fußböden, Decken, Wände, Fenster und Türen. Weiterhin vorgesehen sind neue Elektronik, Leuchten, Heizkörper und behindertengerechte Toiletten.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...