Verkauf von Immobilien beschlossen

1,5 Millionen Euro fließen in Amtsberger Kasse

Amtsberg.

Eine Firma aus Chemnitz wird sechs Immobilien in Amtsberg übernehmen. Den Verkauf der Häuser mit 46 Wohnungen hat der Gemeinderat bei seiner jüngsten Sitzung einstimmig beschlossen. Reichlich 1,5 Millionen Euro fließen so in die Kassen der Kommune. Zugleich spart Amtsberg laut Bürgermeister Sylvio Krause mit diesem Schritt. Weil die Sanierung der Gebäude in den Ortsteilen Dittersdorf, Weißbach und Schlößchen meist mehr als 20 Jahre zurückliegt, wären Investitionen nötig geworden. Krause: "Wir waren an einem Punkt angelangt, wo jedes Haus wieder eine Maßnahme erfordert hätte, sobald jemand auszieht." Das Geld könne nun anderweitig verwendet werden. "Unser Ziel ist ja auch, Schulden zu minimieren und Eigenmittel für anstehende Investitionen zu sichern", so Krause.

Ausschlaggebend dafür, dass die Gemeinde schon im Frühjahr die Deutsche Kreditbank (DKB) mit der Vorbereitung des Verkaufs beauftragte, waren auch Erfahrungen. "Es hat sich gezeigt, dass die Vermietung auf privater Ebene mindestens genauso gut funktioniert", so der Bürgermeister. Die Chemnitzer Firma, die 3000 Wohnungen besitze und weitere 7000 verwalte, verfügt in Amtsberg schon über eine Immobilie mit mehr als 20 Wohnungen. ( anr)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.